Pannen beim Modellbau – Tipps zur Vermeidung

In: Top-10 Pannen

28 Jun 2012

Wer Modellbau zu seinem Hobby auserkoren hat, kennt nach einigen Jahren die ganze Palette der Gefühle. Von Himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt hat man schon (fast) alles erlebt. Als Anfänger wünscht man sich von den alten Hasen oft Tipps und Tricks, damit man nicht alle Fehler selbst machen muss. Deshalb folgen hier einige Infos, um Pannen beim Modellbau zu vermeiden.

Kleben und Spachteln

Es gibt unendlich viele Klebstoffe, so dass die Auswahl hier sicherlich nicht leicht fällt. Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür, welcher Klebstoff für das jeweilige Detail am besten passt. Bei Kleinteilen eignet sich Sekundenkleber, weil dieser gut verarbeitet werden kann. Muss man hingegen etwas ausgleichen, ist der ganz normale Holzleim empfehlenswert. Sobald die Klebstoffe ausgehärtet sind, sind sie unempfindlich gegen Lösungsmittel. Ist etwas daneben gegangen, kann man versuchen es ganz vorsichtig glatt zu schleifen. Dazu nimmt man feinstes Schmirgelpapier. Will man etwas ausgleichen, gibt es zwar viele Spachtelmassen speziell für den Modellbaubereich, aber gerade bei Anfängern muss es noch nicht unbedingt das teuerste Material sein. Normale Spachtelmasse aus dem Baumarkt funktioniert häufig genauso gut. Hier sollte man nur ausprobieren, ob die Spachtelmasse mit dem Kunststoff kompatibel ist. Das probiert man am besten an einer Stelle, die später nicht sichtbar ist.

Farben wie Sand am Meer

Auch bei den Farben gibt es reichlich Auswahl. Jeder Modellbauer fragt sich am Anfang: Welche Farbe soll ich nehmen? Da es allerdings nicht „die beste“ Farbe gibt, kann man darauf auch keine allgemeingültige Antwort geben. Manche Farben sind für bestimmte Arbeiten mehr, andere weniger gut geeignet. Es kommt also immer darauf an, was man mit der Farbe machen möchte. Acrylfarben sind der Klassiker für schnelles Trocknen. Muss also etwas ganz schnell trocken sein, sind diese Farbe  echt super. So kann man zum Beispiel größere Flächen, sie sie ja beim Flugzeugmodellbau immer wieder vorkommen, bestens lackieren. Das Ergebnis wird gleichmäßig und wunderbar glatt. Auch die Deckkraft von Acrylfarben kann sich sehen lassen. Für Airbrush sind sie perfekt geeignet, zum Pinseln allerdings weniger. Für die Grundierung eines Modells eine optimale Lösung. Als Farbe für Details sind Enamel-Farben empfehlenswert. Enamel-Farben gibt es von verschiedenen Herstellern. Sie sind in der Trockenzeit langsamer als die Acrylfarben, dafür sind sie aber unempfindlicher. Bei den Acrylfarben sollte man mit Fingerabdrücken etc. sehr vorsichtig sein, da diese sonst zu sehen sind. Enamel-Farben sind für die Bemalung der Details sehr gut geeignet und auch beim Trockenmalen leisten sie gute Dienste.

Bemalen von Instrumentenbrettern

Wer das schon einmal gemacht hat, wird bestätigen, dass es sich hier um eine knifflige Angelegenheit handelt. Vor allem dort, wo kein entsprechendes Decal beiliegt, ist es ganz schön schwierig hier eine Lösung zu finden. Deshalb hat es sich bewährt, eine bestimmte Vorgehensweise einzuhalten, damit am Ende alles so aussieht wie gewünscht. Zunächst bemalt man das Instrumentenbrett in der entsprechenden Grundfarbe, und zwar komplett. Dann kommt das Trockenmalen an die Reihe. Entsprechende Farben dazu wurden bereits weiter oben empfohlen. Damit erhalten die Verschraubungen und die Umrandungen ihre entsprechende Farbgebung. Auch für die kleinen Schalter ist das Trockenmalen ideal. Wer das noch nie gemacht hat, hier eine kleine Anleitung: Sie nehmen einen kleinen Pinsel und nehmen nur ganz wenig von der Farbe auf. Dann streifen sie die Farbe an einem Tuch oder auch Papier mehrmals ab. Kurz trocknen lassen und dann die restlichen Farbpartikel mit dem Pinsel aufstäuben. So gelangt die Farbe an alle Stellen, die etwas erhaben sind, wie beispielsweise Schalter etc. Trockenmalen ist vor allem in diesen Fällen eine gute Lösung, wenn man besonders kleine Stellen farblich hervorheben will. Für die Innenflächen der Instrumente nimmt man einen sehr feinen Pinsel und kann dann die gewünschte Farbe auftragen. Am Anfang wird das alles noch nicht so leicht von der Hand gehen, aber mit der Zeit kommt die Routine.

Über diese Seite

Um alltägliche Missgeschicke zu vermeiden stehen auf unserer Seite xfools.com Missgeschicke im Vordergrund. Wir berichten über aktuelle Ereignisse und versehen diese mit unserer persönlichen Priese Humor.

Der alltägliche Wahnsinn

“Was schiefgehen kann, geht auch schief”.
Vor 60 Jahren formulierte Edward Murphy diesen Satz.