Pannen bei der Fotomontage

In: Beim Arbeiten| Pannen & Lustiges

14 Sep 2011

Das Ausmaß der Fehler, die bei der Fotomontage gemacht werden können, ist so groß, dass es oft unvorstellbar erscheint, dass sie vor der Veröffentlichung übersehen wurden. In der einfachen Tageszeitung finden sich Bilder von Prominenten, wo der Oberkörper von seinen Beinen getrennt ist. Interessant wird es, wenn die Personen am Konferenztisch einer Schönheitsoperation unterzogen wurden, man allerdings vergaß, die Falten und die schiefe Nase im Spiegelbild zu entfernen.

In Katalogen und Magazin-Werbung erreicht die Zahl der Pannen bei Fotomontagen einen Höhepunkt. Schwebt die Hand des Models in der Luft, was die Ästhetik zerstört, dann wird der Arm verlängert, wodurch er ein merkwürdiges Aussehen erhält. Bilder von Fernsehern präsentieren nur selten das tatsächliche Programm. In der Regel werden Personen hereinkopiert und nicht selten wird übersehen, dass etwas übersteht. Auch verschobene oder falsch proportionierte Gliedmaßen finden sich auf bearbeiteten Bildern. Eine unheimliche Grafik entsteht, wenn die Extremitäten in größerer Zahl vorhanden sind, als Personen zu denen sie gehören könnten. In Zeitschriften und Katalogen finden sich häufig Menschen mit mehr als drei Händen.

Die Werbebranche nutzt Bildbearbeitungssoftware in großem Maße. Egal, ob für ein kostenloses Girokonto oder ein neues Modelabel geworben wird, kein Werbeschild wird ohne eine Nachbesserung am Computer veröffentlicht. Oftmals handelt es sich nur um Kleinigkeiten. Es werden diverse Hautunreinheiten wegretuschiert oder Falten auf magische Weise geglättet. Es geht darum die Werbewirkung zu optimieren oder das Bild ansehnlicher zu gestalten. Wenn der zuständige Fotomonteur allerdings im Stress ist, dann fehlt ihm meist die nötige Aufmerksamkeit, um Fehler und Kleinigkeiten zu entdecken. Dadurch finden sich in Zeitschriften und auf Plakaten nicht selten diverse Pannen, die mit Sicherheit nicht beabsichtigt waren.

Über diese Seite

Um alltägliche Missgeschicke zu vermeiden stehen auf unserer Seite xfools.com Missgeschicke im Vordergrund. Wir berichten über aktuelle Ereignisse und versehen diese mit unserer persönlichen Priese Humor.

Der alltägliche Wahnsinn

“Was schiefgehen kann, geht auch schief”.
Vor 60 Jahren formulierte Edward Murphy diesen Satz.