Pannen bei Managed vServern vermeiden

In: Pech & Pannen

26 Mar 2011

Ihnen ist dieses Szenario vielleicht bekannt: Sie planen Ihren privaten Webauftritt oder den Ihres Unternehmens und können noch nicht gänzlich abschätzen, welche Besucherfrequenz zu erwarten ist bzw. wie hoch der Datenverkehr ausfallen wird. Unüberlegt greifen viele Webmaster oftmals zum nächstbesten Server-Angebot – ohne zu wissen, dass es auch günstigere Lösungen gibt.

Das populäre und mittlerweile weit verbreitete vServer-Modell, welches nun Einzug in die Produktpalette von LAMP Hosting gefunden hat, kann Ihnen in solchen Situationen eine preiswerte und zuverlässige Alternative zum überdimensionierten Dedicated Server sein. Aber wie funktioniert so ein vServer überhaupt und was für Vor- und Nachteile bringt er mit sich?

Klein aber fein!

Der Begriff „vServer“ leitet sich aus dem Wort Virtual Server (zu deutsch: virtueller Server) ab und ist mittlerweile ein fester Bestandteil des IT-Fachjargons. Er bezeichnet einen Server, der mit Hilfe von spezieller Software auf einem leistungsstarken Hardware-Grundgerüst emuliert wird. Dieses Hardware-Grundgerüst ist darauf ausgelegt, mehrere vServer gleichzeitig zu betreiben und diesen einen flexiblen Anteil seiner Rechenleistung zur Verfügung zu stellen.

Auf diese Weise können weniger ressourcenträchtige Webprojekte wie textlastige Blogs und Foren realisiert werden – kostengünstig und ohne dass dafür je ein eigener Server bereitgestellt werden muss.

Die Vorteile eines virtuellen Servers

Sie kennen sicherlich das Sprichwort: Mit Kanonen sollte man nicht auf Spatzen schießen. Das trifft auch auf Webprojekte zu. Wenn Sie zum Beispiel zusätzlich zu Ihrer Unternehmens-Website einen Blog betreiben, mit dem Sie Ihren Kunden einen tieferen Einblick in Ihre Produkte und Dienstleistungen geben, sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie sich zu mitunter dreistelligen Monatsbeträgen ein komplettes Managed Server-Modell ans Bein binden wollen. Denn…

  • … das hochwertige Hardware-Grundgerüst eines vServers ist speziell auf den Betrieb von mehreren virtuellen Serverinstanzen ausgelegt und somit direkt auf Ihre Zwecke optimiert.
  • … virtuelle Server kosten Sie nur den Bruchteil eines vollständigen Servers und reduzieren so Ihre monatlichen Ausgaben.
  • … ein virtueller Server bietet genug Rechenleistung, um weniger komplexe Webprojekte problemlos zu betreiben.

Wägen Sie sorgfältig ab, ob ein vollständiger Server seinen Aufpreis rechtfertigt!

Der Inhalt der vServer-Pakete

Bei den vServern von LAMP Hosting handelt es sich um virtuelle Managed Server-Modelle, die ein vollständiges Leistungspaket und die Einrichtung eines LAMP Systems beinhalten. Wenn Sie einen solchen vServer mieten, erhalten Sie…

  • … ein vorinstalliertes hoch optimiertes LAMP System, das bereits über optimierte Anwendungen wie ein Betriebssystem (Linux), einen Mailserver und einen Datenverwaltungsdienst (MySQL) verfügt.
  • … unseren Monitoring-Service, mit dem wir Systemauslastung, Zugriffe und vermeintliche Probleme tracken.
  • … regelmäßige Sicherheits-Updates, die wir Ihnen auf Wunsch unaufgefordert und unmittelbar nach Veröffentlichung einspielen.
  • … unseren Werktags-Support, der Ihnen einen direkten Ansprechpartner und Problemlösungen zu unseren Bürozeiten garantiert.
  • … professionelle, leicht verständliche Beratung für Techniker und Nichttechniker.

All das erhalten Sie zu den gleichen fairen Konditionen, die Ihnen auch die Premium- und Enterprise-Angebote von LAMP Hosting bieten. Sie profitieren zudem von unbürokratischem Support und einer kundenfreundlichen Kündigungsfrist.

Über diese Seite

Um alltägliche Missgeschicke zu vermeiden stehen auf unserer Seite xfools.com Missgeschicke im Vordergrund. Wir berichten über aktuelle Ereignisse und versehen diese mit unserer persönlichen Priese Humor.

Der alltägliche Wahnsinn

“Was schiefgehen kann, geht auch schief”.
Vor 60 Jahren formulierte Edward Murphy diesen Satz.